Tomaten bei Gicht

Manchmal liest man, man könne bei Gicht problemlos Tomaten essen. Ein anderes Mal heißt es wieder, Tomaten seien schlecht, wenn man an Gicht leide, und man solle sie besser meiden. Es gibt Studien, welche belegen, dass der Konsum von Tomaten zu einer Verringerung des Harnsäurespiegels im Blut führt. Demnach könnte man als Gichtleidender nicht nur problemlos Tomaten essen, es würde sich sogar empfehlen, da sich das Krankheitsbild dadurch verbessern kann (mehr oder minder geringfügig). Reagiert man allerdings allergisch auf Tomaten, so sollte man diese als Gichtkranker nicht essen, da es bei einer allergischen Reaktion zu Entzündungen und Schwellungen kommen kann, was die Gicht fördern oder das Auftreten eines Gichtanfalls begünstigen könnte.

Tomaten bei Gicht


Wer also weiß, dass er Tomaten ohnehin nicht optimal verträgt, sollte sie bei Gicht erst recht vermeiden. Ansonsten scheint nichts dagegen zu sprechen, Tomaten zu essen, im Gegenteil. In einer Studie wurde den teilnehmenden Probanden täglich eine Tomatensuppe zum Essen gegeben, wodurch nach einiger Zeit der Harnsäurespiegel nachweislich gesunken ist, um etwas über 1mg/dL. Dies ist zwar nur eine geringe Senkung, sie könnte jedoch ausreichen, um eine kleinere Menge an Harnsäurekristallen abzubauen. Außerdem wird der Effekt noch wesentlich interessanter, wenn man diverse Methoden zur Senkung des Harnsäurespiegels kombiniert. So könnten gegebenfalls die Tomaten effektiv einen kleinen Teil zur Behandlung der Gicht beitragen.

Es muss jedoch an dieser Stelle eine berechtigte Warnung abgegeben werden. Wenn sich Harnsäurekristalle auflösen, kann dies zu einem akuten Gichtanfall führen. Dasselbe ist auch bei vielen Medikamenten gegen Gicht der Fall, welche ebenfalls dazu dienen, den Harnsäurespiegel senken. Aus diesem Grund erhalten viele Gichtpatienten, die eine Therapie durchführen, die das Ziel hat, den Harnsäurelevel zu reduzieren, häufig auch Mittel wie Colchicin und non-steroidale Antirheumatika (Entzündungshemmer).

Fragen Sie bitte Ihren Arzt, um eine verlässliche Antwort darüber zu erhalten, ob Tomaten bei Gicht ohne etwaige Komplikationen verzehrt werden können. Den mir vorliegenden Quellen gemäß gelten Tomaten zwar heutzutage als unproblematisches Lebensmittel bei Gicht, dessen Konsum sogar empfohlen wird, ich bin jedoch kein Mediziner. Wenden Sie sich der Sicherheit wegen also bitte an einen ausgebildeten Experten und lassen Sie sich professionell beraten.

0 Kommentare:

Kommentar posten

War dieser Beitrag hilfreich?

Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Favorites More