Reis bei Gicht

Bei Reis handelt es sich um ein purinarmes Lebensmittel, das man als Gichtpatient bedenkenlos zu sich nehmen kann. Reis weist einen geringeren Purinanteil auf als zum Beispiel Brot und Nüsse, während Nudeln und vor allem Kartoffeln noch deutlich geringere Purinwerte haben als Reis. Da der Puringehalt so gering ist, vor allem bei einfachem, weißen Reis, der beispielsweise noch weniger Purine enthält als gekochter Naturreis oder Vollkornreis, kann man diesen ideal als Teil einer Gichtdiät verwenden.

Reis bei Gicht


Viele Rezepte in gängigen Büchern und Ratgebern zur Ernährung bei Gicht machen ebenfalls Gebrauch von Reis. Lassen Sie sich Reisgerichte also schmecken, diese sind sehr gut für eine gesunde und gelenkfreundliche Ernährungsweise geeignet.

Weitereführende Informationen über den Puringehalt unterschiedlicher Nahrungsmittel finden Sie in der Gicht Ernährungstabelle, hier gibt es außerdem Gicht Ernährungstipps, die dabei helfen, eine purinarme Ernährungsweise einhalten zu können.

0 Kommentare:

Kommentar posten

War dieser Beitrag hilfreich?

Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Favorites More